Grund- und Mittelschule Wilhermsdorf - Schulleben
   
 

Schmutzig, aber glücklich - Die kleinen Lehmmonster von Wilhermsdorf

 

 

 

Am Dienstag, den 17. Juli 2018 machten die Klassen 3a und 3b einen Ausflug nach Langenzenn zur Firma Wienerberger. Dort waren die Lehmtage.
Wir stellten alle Rucksäcke bei den Strohballen ab, setzten uns und wurden begrüßt. Zuerst durften wir dann probieren, wie sich trockener und nasser Lehm unterschiedlich anfühlen.
Danach besichtigten wir die Lehmgrube und sahen die verschiedenen Schichten aus Lehm, Sand und Kalk in allen möglichen Farbschattierungen.
Auf dem Rückweg sammelten wir viele Lehmbrocken ein, aus denen wir Farbe machen wollten. Manche Kinder nahmen auch Blumen mit, um damit Muster einzudrücken.
Jetzt gab es viele Stationen zu berarbeiten:
-
mit den Füßen Lehm stampfen
- Ziegel formen
-
Muster in Ton machen
-
aus Dosen ein Insektenhotel herstellen
-
einen Lehmofen weiterbauen und die Rissen verschmieren
Dabei wurden wir recht schmutzig, aber es machte viel Spaß. Doch zum Schluss sollten wir auch wieder sauber werden. Zum Glück hatten viele Kinder Sachen zum Umziehen dabei. Auch gab es viele Eimer und eine Wasserstelle zum Waschen.
Schließlich dauerte es doch so lange, dass wir noch einen Endspurt zum Bahnhof machen mussten und erreichten unseren Zug in letzter Sekunde.
Erschöpft, aber zufrieden kamen wir wieder in der Schule an.
Eine Station hatten wir leider nicht mehr geschafft: aus Lehm Farben zum Malen herstellen. Das haben wir dann im Klassenzimmer nachgeholt. Und so geht es:
-
Lehmstücke mit dem Hammer fein hauen
-
im Mörser fein reiben
-
mehrfach sieben
-
mit etwas Wasser anrühren
-
Bindemittel (z.B. Milch oder Öl oder Mehl) dazugeben
Dadurch konnten wir verschiedene Erdtöne von grau über gelb bis braun herstellen und damit malen. Das hat Spaß gemacht!
 

 

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 

  Letzte Aktualisierung: 23.07.2018